Auf dieser Seite findet der geneigte Besucher in der linken Spalte den Einstieg in oder hierunter als Kopie ältere Meldungen der Unabhängigen, absteigend nach Datum sortiert.

24. u. 25.9.17: Bundestagswahl gelaufen, danke an alle Wähler und Wahlhelfer.

Die Bundesbürgerinnen und -bürgerinnen haben gewählt.

 

Nach dem amtlichen Endergebnis haben die "großen" Parteien viele Stimmen und Prozente weniger als vor 4 Jahren ( Union - 8,6 % und SPD  - 5,2 % ). Dies ist - unabhängig vom Gesamtausgang - angewandte Demokratie. Die Wahlbeteiligung lag bei ca 75 %. Demnach hat jeder 4´te Wahlberechtigte seine Stimme für sich behalten. Die aktuellen Zahlen für Hennef sind z.T. anders. Genauere Ergebnisse u.A. für Hennef gibt es hier.

 

Wir hoffen, die Verantwortlichen bei allen Parteien und die Nichtwähler denken jetzt mal ernsthaft drüber nach und ändern etwas an ihrem Auftreten und Verhalten.

 

Wir hoffen ebenfalls, das die kommunalen Vertreter dieser Parteien jetzt wieder Zeit für die Arbeit in Hennef finden. Einige Sitzungen sind schon angekündigt.

Appell der Unabhängigen Hennef zur anstehenden Bundestagswahl

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wie allseits bekannt sein dürfte findet am 24. September 2017 die Wahl der Abgeordneten zum deutschen Bundestag statt.

 

Wir Unabhängige Bürgerinnen und Bürger für Hennef konzentrieren uns, anders als die anderen Parteien, auf gute Politik für unsere Gemeinde Hennef. Wir sind als politischer Verein auf den anderen "übergelagerten" politischen Ebenen (Kreistag Rhein-Sieg-Kreis, Landtag NRW, Deutscher Bundestag, Europaparlament) nicht aktiv und äußern uns auch nicht - insbesondere nicht wertend - zu den dortigen Programmen und Auftritten der Anderen. Allerdings erhalten wir auch keine finanzielle oder personelle Unterstützung "von oben". Nichtsdestotrotz haben unsere Mitglieder und Aktive eine eigene Meinung zu den übergreifenden Themen und werden diese in Ihre unabhängige Wahlentscheidung einfließen lassen.

 

Allerdings appellieren wir Unabhängige nachdrücklich an alle Wahlberechtigten, ihr individuelles Wahlrecht auszuüben, indem sie zur Wahl gehen oder von der Briefwahl Gebrauch machen.

 

Verschaffen Sie sich ein eigenes Bild von den zur Wahl antretenden Parteien und Personen. Diskutieren Sie mit Familienangehörigen, Freunden, Nachbarn, Fremden. Bilden Sie sich eine eigene Meinung und vor allem: werden Sie selbst aktiv.

 

Eine durchaus sachliche, parteipolitisch hinreichend neutrale Zusammenstellung von Fakten und zugleich einen Einstieg zu weitergehenden Informationen (Wahlprogramme, Prognosen, etc) zu dieser und anderen Wahlen finden Sie hier.

 

 

Aber bitte bitte gehen Sie zur Wahl.

Machen Sie Ihre 2 Kreuze.

Stärken Sie nicht Extreme durch Passivität.

Und nochmal zum Thema "nicht wählen".

Keine Wahlwerbung unsererseits.

Kann Spuren von Sarkasmus enthalten.

Video von Nico Semsrott.

Sept. 2017


Hinweis auf einen Dokumentarfilm zum Thema "Ursachen und Auswirkungen der Globalisierung" im Kurtheater Hennef

Auf Anregung unseres Vereinsvorsitzenden Martin Siefen, der seit längerem u.a. im  Arbeitskreis Fairer Handel mitwirkt, erlauben wir uns hiermit den Hinweis auf die im folgenden skizzierte Filmvorführung:

 We feed the World“

 

Die Dokumentation des österreichischen Filmemachers Erwin Wagenhofer aus dem Jahr 2005 hat auch heute, 12 Jahre später, nichts an Aktualität eingebüßt. Mit teilweise drastischen Bildern werden Ursachen und Auswirkungen der Globalisierung am Beispiel der Lebensmittelproduktion für die Europäische Union durchleuchtet und Zuschauer zum Nachdenken angeregt.

 

Der Arbeitskreis Fairer Handel des Vereins Agenda 21 der Stadt Hennef (Sieg) zeigt diese Dokumentation im Rahmen der Fairen Wochen 2017

 

am Montag,

dem 18. September 2017

um 20.15 Uhr

im Kurtheater Hennef ( Einlass ab 19:30 Uhr)

 

Kostenbeitrag : Erwachsene 4 € Schüler, Studenten 2 €

 

Karten sind an der Abendkasse oder ab 11. September 2017 während der Öffnungszeiten des Rathauses beim Umweltamt, Frau Holschbach, Zi. 2.49 erhältlich. 

Alle über die Kosten hinausgehenden Einnahmen kommen dem Kurtheater Hennef zugute. Informationen zu regionalen Initiativen, die sich mit diesem Thema beschäftigen und ein „Ratgeber zu Fairen und regionalen Produkten in Hennef und Umgebung“ liegen vor und nach der Vorführung zur Mitnahme bereit.

 

Informationen zu dem Film hier.

 

Juli 2017:


2 Unabhängige aus Hennef testeten die neueste H
ennefer Errungenschaft.

 

Ihre nicht repräsentative aber einheitliche Meinung:

 

"Bequem, zumindest für 50+, ist anders".

 

Und außerdem fehlt eine Ladebuchse für E-Rollstühle und Pedelecs ;-)

 

Die berichteten Kosten von eintausendfünfhundert € (je Bank) summieren sich für den Stadthaushalt für die von ihr bezahlten 11 Bänke auf

sechzehntausendfünfhundert Euro.

 

Einen solchen Betrag kann der Bürgermeister wegen der Einhaltung der gesetzten Grenze eigenständig und ohne Zustimmung der Bürgervertreter und der Bürgerinnen und Bürger veranlassen.

24.7.17 Sommerferienaktion - Junge Hennefer Bürgerinnen und Bürger gestalten ihre eigene Stadt

 

 

Vom 17. bis zum 21. Juli 2017 fand die erste Woche der für Teilnehmer kostenlosen Sommerferienaktion des Hennefer Amtes für Kinder, Jugend und Familie mit der Bezeichnung „Kinder-Ferienveedel" statt.

 

Dabei wurden 60 junge Teilnehmer von bis zu 30 freiwilligen Helfern, überwiegend interessierten Jugendlichen, aber auch Vertretern vom Jugendamt der Stadt betreut.

 

Selbst Mütter und Väter konnten, wenn auch nur als Touristen, eine Führung durch den Jugendpark genießen.

 

Fast wie im wahren Hennefer Leben gab es eine Bürgermeisterin (Anni H., weiblich und 10 Jahre alt), Jobs (die man schnell und auf eigenen Initiative auch wechseln konnte), einen Stundenlohn in eigener Währung (zehn Hennis, für alle gleich), Steuern (2 Hennis, also 20 Prozent, ebenfalls für alle gleich) und eine Veedelsbank (von Krediten und Zinsen wurde nichts bekannt).

 

Eine Bürgerversammlung entschied u.a. über einen Kinotag, eine Wasserschlacht und einen Mülldienst. Die Berufsbilder Polizei und Dieb wurden diskutiert aber abgelehnt. Über Politiker und Parteien wurde nichts bekannt.

 

Eine Besonderheit war wohl die Elterntagesstätte, bei der die Erziehungsberechtigten von ihren Kindern abgegeben werden konnten (s. Artikel des GA oben).

 

Als Gast und Besucher war unser Vereinsvorsitzender Martin Siefen am Freitag, dem 21. Juli 2017 ebenfalls im Veedel und überzeugte sich von Güte und Akzeptanz des gut geplanten und durchgeführten Projektes.

 

Als langjährige sachkundiger Bürger der „Unabhängigen - Bürgerinnen und Bürger für Hennef“ im Jugendhilfeausschuss und im Ausschuss für Schule und Inklusion verfügt er über – positive wie negative – Erfahrungen in Kinder-, Jugend- und Schulpolitik und beurteilt das Projekt mit 5 Sternen.

 

Etwas verwundert und zugleich betroffen war Martin Siefen dann aber doch, dass von den anderen in Hennef "aktiven" Parteien niemand Präsenz zeigte, was die angesprochenen Vertreter der Stadt bestätigten. Und das so kurz vor der Bundestagswahl? Ist ihnen also das Thema Hennefer Kinder- und Jugendarbeit doch nicht so wichtig?

 

 

Auch in der 2. Wochen vom 24. - 28. Juli 2017 haben wieder bis zu 60 Kinder die Gelegenheit mitzugestalten, mitzumachen und sich einzubringen.

 

Und interessierte Bürger ebenfalls ;-)

 


WWH

 

 

Interessant, auch für Dich / Sie?

 

 

Am Montag, dem 3. Juli 2017 ab 17:00 h fand im großen Saal der Meys Fabrik eine öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Hennef statt.

 

Die Sitzung begann mit TOP 1 - Einwohnerfragestunde. Dort könnte jeder - nach den Regeln der Geschäftsordnung des Rates, § 19  - Fragen an den Herrn Bürgermeister stellen. Dies erfolgte aber leider nicht.

Eine Anmeldung war nicht erforderlich.

 

Weitere Tagesordnungspunkte waren Satzungsänderungen

  • zum Marktverkehr,
  • zur Stadtbibliothek,
  • zu den OGS Gebühren

und

  • eine umfangreiche Änderung der  Geschäftsordnung für den Rat und die Ausschüsse.

 

Dort konnte jeder Hennefer Kommunalpolitik live erleben.

 

In der Einwohnerfragestunde wurde keine Frage gestellt. Die übrigen Punkte (Satzungen = örtliche Gesetze) wurden i. W. durchgewunken.

 

Die Niederschrift der Ratssitzung finden Sie hier auf der Webseite der Stadt oder in Kopie hierunter bei uns.

Niederschrift_Rat_03_07_2017_oe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.5 KB